• 1

Fernwärmeprojekt in Sebnitz wird zum Exportschlager

"Wohneinheiten an der Lutherstraße werden an das Fernwärmenetz angeschlossen"

Das erste Teilnetz für die kommunalen Gebäude Turnhalle, Kindergarten und Schule Sebnitz ist in Betrieb genommen. Nun werden auch die ersten Wohnblöcke mit Wärme versorgt. Mitarbeiter der Siemens AG und der Firma Hentschel Gebäudetechnik koordinierten die Anschlussarbeiten an den jeweiligen Hausanschlussstationen der Wohnungsbaugesellschaft Sebnitz mbH und der Wohnungsgenossenschaft Sebnitz eG.

Mit dem Anschluss der Wohneinheiten an der Lutherstraße sind nun ca. 230 Wohnungen an das Fernwärmenetz angeschlossen. „…damit haben wir bereits 2/3 der Wärmeleistung bereits auf eine umweltfreundliche Energieversorgung umgestellt…“ konstatiert der Bauleiter der SIEMENS AG Sven Gamille. Parallel dazu erfolgt der Ausbau der Leit- und Sicherungstechnik im Heizhaus an der Schule.

Bis Mai 2015 folgt etappenweise der Anschluss weiterer vier Unternetze und damit weiterer ca. 350 Haushalte. Der Abschluss der Außenarbeiten an der Schule soll bis Anfang Mai erfolgen.

Viele Interessenten aus kommunalen Verwaltungen und aus der Wohnungswirtschaft besuchen derzeit Sebnitz, um sich die Vorzüge dieses Infrastrukturprojektes aber auch den Weg von der Initiierung bis zur Umsetzung erklären zu lassen.